≡ Menu

Macht Backlinks kaufen Sinn?

Backlinks kaufen ist heutzutage unter den SEO`s ein sehr strittiges Thema. Manche sagen, dass man Backlinks überhaupt nicht kaufen sollte, weil Sie der Meinung sind, dass diese Maßnahmen nichts bringen, andere behaupten, dass Backlinks kaufen absolut Sinn macht. Doch was sollte man nun als Blogger oder Webseitenbetreiber tun?

 

Ist Backlinks kaufen riskant?

Ich denke, wir stimmen alle darin überein, dass es heutzutage ohne Backlinks nicht möglich ist, eine Top-Platzierung bei Google zu erzielen. Wer also Backlinks kaufen möchte, hat das Ziel mehr Besucher auf die eigne Webseite / Blog zu lenken. Und gerade das kann unter Umständen ein gewisses Risiko mit sich bringen. Denn Backlinkkauf ist immer noch ziemlich riskant. Es mag vielleicht sein, dass man mit dem einen oder anderen gekauften Link nicht negativ auffällt und sich das sogar positiv auf das eigene SEO auswirkt. Was ist aber bei 10, 50, 100 oder noch mehr gekauften Links? Wie wird sich Google in Zukunft auf diese SEO-Maßnahmen einstellen um diese zu unterbinden, so dass die gekauften Backlinks sogar schädlich werden? Fakt ist nun mal, dass man beim Backlinks kaufen, immer das Risiko eingeht von Google gefiltert und womöglich abgestraft zu werden.

 

Tatsache ist nun mal, dass Google gegen die entsprechenden Webseiten oder Linknetzwerke, die anonym mit Backlinktausch werben, dementsprechend massiv vorgeht. Google hat vor allem ein Problem damit, dass die Leser der Webseiten / Blogs die Leidtragenden sind und dass sie nicht mehr in den Genuss der guten Inhalte kommen. Denn gerade auf den Webseiten oder Linknetzwerken die einen Backlinktausch anbieten, haben die Nutzer nur ein Ziel. Und das ist eben so günstig wie möglich an Backlinks zu kommen um in den Suchergebnissen zu steigen. Und dass gerade diese Maßnahmen nicht viel mit Qualität zu tun haben, versteht sich von selbst. Google passt das natürlich überhaupt nicht und prompt wurden in der Vergangenheit einige dieser genannten Webseiten abgestraft, was sicherlich auch für die Nutzer dieser Netzwerke ein riesiges Problem ist.

 

Backlinks kaufen – was soll man bloß tun?

Grundsätzlich muss jeder Webmaster selbst entscheiden, ob er Backlinks kaufen möchte oder nicht. Fakt ist jedoch, dass man mit bloßem Backlinks kaufen ein großes Risiko eingeht, vor allem, wenn man die Strategie verfolgt, die eigene Position bei Google verbessern. Google ist es sehr wohl bewusst, dass es die entsprechenden Artikelplätze und Websites gibt bei denen man ohne Probleme günstig Backlinks kaufen oder tauschen kann. Und gerade das verbietet Google strengstens.

 

Wenn man sich jedoch dazu entscheidet Backlinks zu kaufen, so bin ich der Meinung, dass man hier sehr behutsam vorgehen sollte und auf keinem Fall billigen Schrott-Backlinks kaufen sollte, sondern eher auf hochwertige Backlinks setzen sollte. Das bedeutet: Dabei sollte es sich nur um Backlinks handeln, die bei Google eine gewisse Autorität genießen. Damit sorgt man dafür, dass man sich zumindest hochwertige Backlinks zu eigen macht und, dass man möglicherweise mit dieser Strategie bei Google unter dem Radar unterwegs ist. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Punkt ist, dass man beim Linkaufbau konstant vorgeht. Es ist totaler Quatsch beispielsweise 100 oder 200 Backlinks zu kaufen und die Hoffnung zu haben, seine Position bei den Suchmaschinen von heute auf Morgen zu verbessern. Das wäre nur ein kurzfristiger Erfolg. Stattdessen sollte man lieber monatlich ganz wenige Backlinks setzen umso nicht aufzufallen.

Viele Grüße

Macht Backlinks kaufen Sinn?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,33 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Post to Twitter

{ 37 comments… add one }

  • Alexander Kouba 13. Januar 2015, 17:58

    Ich bin der Meinung, dass nichts den natürlichen linkaufbau ersetzen kann.

    Liebe Grüße

    Alexander Kouba

    • George 27. Januar 2015, 14:56

      @Alexander – Wirklich sehr reichhaltiger und ungemein wertvoller Kommentar. Was bedeutet denn heutzutage schon "natürlicher Linkaufbau" ?! …

  • Thomas 22. Januar 2015, 17:39

    Da bin mit Alexander einer Meinung. Der Linkaufbau sollte natürlich sein.

  • Lukas 26. Januar 2015, 15:16

    Ich sehe das genauso.

    Backlinks kaufen heisst nicht automatisch ein besseres Ranking.

    Lieber sollte man das Geld sparen und auf natürlichen Link-Aufbau setzen

  • Peter 28. Januar 2015, 19:33

    Backlinks einkaufen ist natürlich sehr praktisch und spart Zeit. Ist aber auch gefährlich. Denn gerade in letzter Zeit wurden immer wieder nicht nur die backlinkverkaufenden Portale selbst von Google abgestraft, sondern auch Seiten, die auf solchen Portalen Backlinks eingekauft haben.

    Sicherer ist da schon, sich die Zeit zu nehmen und selbst Hand anzulegen und natürlichen Backlinkaufbau zu betreiben.

  • Anita Bolte 30. Januar 2015, 11:21

    Kann mich nur anschliessen! Es ist sehr mühselig abe es lohnt sich definitiv. Es dauert natürlich auch eine weile länger. Dafür ist es aber nachhaltiger.

  • Diätfrei abnehmen 30. Januar 2015, 17:06

    Ich kann mich Lukas nur anschließen! Es kommt natürlich auch immer auf die Backlinks an. Ein langfristiger Link Aufbau macht jedoch meistens mehr Sinn!

    Liebe Grüße

  • Outdoor Mode 12. Februar 2015, 09:02

    Ich muss auch sagen, Backlinkaufbau von Hand ist zwar zeitaufwendiger, lohnt sich aber.

    Durch Einkaufen von Links hat man sich schnell eine Abstrafung wegen unnatürlichem Linkaufbau eingehandelt. Das ist einem Bekannten von mir pasiert. Er hat zwar sofort reagiert, und die eingekauften Links entfernen lassen, aber seine Rankings sind total eingebrochen.

  • Anton Heinrichs 18. Februar 2015, 12:39

    Wozu Geld ausgeben, wen man mit natürlichen Linkaufbau besser dran sein kann. Ist doch meisten nur eine Frage der Zeit. Systematische Arbeit ist der Schlüssel zum erfolg. Und vor allem Geduld – Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

    Gruß. 

    • David Panek 1. März 2015, 10:19

      Hallo Anton,

      Du hast vollkommen recht. Man gibt für etwas Geld aus, was möglicherweise sogar riskant ist. Dann doch lieber „auf nummer sicher gehen“ und behutsam seine Links aufbauen. Es kommt schließlich auf den langfristigen Erfolg an…

      Viele Grüße

  • Alexander 24. Februar 2015, 13:41

    Hallo, danke für diesen super Artikel. Natürlich ist es praktisch aber man kann schon fast sicher sagen das Google einen dafür abstraft.

    MfG Alexander

  • Anton Heinrichs 26. Februar 2015, 14:05

    Nichts ersetzt einen natürlichen Linkaufbau, muss man zwar mehr Arbeit und Zeit investieren, aber es lohnt sich in einer langfristigen Perspektive. 

     

    Gruß. 

  • Raphael 26. Februar 2015, 20:25

    ~Ich tendiere zum natürlichen Backlinkaufbau. Erstens ist es sicherer und zweitens habe ich mehr als einmal gesehen wie Seiten mit gekauften Links abgestraft wurden. Google wird tagtäglich weiterentwickelt und aktualisiert. Bei gekauften Links, kann man zu jedem Zeitpunkt mit einer abstrafe rechnen.

    Es ist ein langer Weg, bis genügend Backlinks gesammelt wurden. Allerdings macht sich dieser zum Ende meist bezahlt. Wer zu faul ist, keinen Bock hat, der sollte es lassen. Kurz gesagt: ohne Fleiß kein Preis!
     

    • David Panek 1. März 2015, 10:39

      Hallo Raphael,

      es gibt sehr viele Beispiele von abgestraften Seiten die von heute auf Morgen aus dem Suchverzeichnis verschwunden sind. Aber das versteht sich doch von selbst, dass Google sich sowas nicht gefallen lässt und da sehr hart durchgreift. Klar ist natürlicher Linkaufbau viel viel besser und auch mit einem sehr großen Arbeitsaufwand verbunden, der sich erst nach langer Zeit bezahlt macht. Das Problem ist nur, dass viele zu ungeduldig sind und nicht so lange warten wollen, sondern auf einen kurzfristigen Erfolg aus sind und es eben mit den gekauften Links übertreiben. Und gerade diese vrgehensweise ist sehr riskant. Daher kann ich nur sagen: Wer es mit den gekauften Lins doch riskieren möchte, dann lieber nach dem Motto „weniger ist mehr“!!

      Viele Grüße

  • Timon 3. März 2015, 17:02

    Hmm, ich denke mal teils, teils. Also unverzichtbar ist auf jeden Fall der natürliche Linkaufbau. Backlinks kaufen, naja.. Kann man mal machen, Schaden tut es bestimmt nicht. Man kann aber natürlich auch drauf verzichten. Aber eine super Mischung von beiden ist natürlich auch was schönes.

    Gruß,

    Timon

  • Martin 18. März 2015, 22:27

    Hab mit dem Gedanken gespielt, aber ich geb keine Kohle dafür aus.

  • Norman Plattek 7. April 2015, 17:09

    Mir ist das schon mal durch den Kopf gegangen so eine Agentur in Anspruch zu nehmen und es sich leichter zu machen. Aber langfristig ergibt das keinen Sinn. Mann gibt nur Geld aus und riskiert dazu noch. Man weiß ja nie was für eine Qualität diese Backlinks haben. Der Schlüssel zum erfolg ist Arbeit und ein schlauer Aufbau von Links. 

    Mfg. 

  • Tommy 13. April 2015, 09:28

    Bei Backlinkkauf sollte man meiner Meinung nach mittlerweile schon vorsichtig sein bzw. komplett darauf verzichten. Google wird immer besser und wenn man noch nicht abgestraft wurde, wird die Zeit irgendwann kommen. Google is watching you. 😉

  • Thomas Dreber 16. April 2015, 13:36

    Backlinks kaufen ist echt totaler Unsinn. 

    Man soll Backlinks einfach natürlich setzen. Das ist viel besser für eine Internetseite. 

  • Tim 20. April 2015, 14:26

    Habe dies tatsächlich mal überlegt, setze jedoch auf natürlichen Aufbau. Möchte nicht umsonst was aus dem Fenster werfen, wenn es abgestraft werden kann. Da mache ich die Arbeit lieber selbst. 

  • Affäre 11. Mai 2015, 21:42

    In gewissen Branchen ist es nicht leicht an Backlinks zu kommen. Ich versuchs mit Empfehlungen. Nebenbei schreibe ich Texte für langjährige „Marketing-Bekannte“. So bekommen sie ihren Webcontent und ich eine Summe pro Wort incl. gelegentlichen Backlink als Gefälligkeit.

  • LeTimothy 18. Mai 2015, 15:33

    Ich sehe grundsätzlich kein Problem darin mal einen Link zu kaufen. Wenn das Umfeld stimmt ist es doch okay. Auch mehrere Links sind effektiv, solange der Abstand zwischen der Linksetzung stimmt usw. Problematisch wird es doch erst wenn die Links alle aus einem Netzwerk kommen o.ä. Gemeinsamkeiten aufweisen. Ich würde Links daher niemals über entsprechende Plattformen kaufen, sondern nur auf selbst recherchierten Seiten. Ist zwar aufwändiger, aber letztendlich sicher. 

  • Tobias 8. Juni 2015, 15:52

    Ein klasse Beitrag zum Thema Backlinks kaufen. Ich war auch immer hin und her gerissen was ich davon halten soll. Also ich würde trotzdem immer aufpassen beim Backlink kaufen und vor allen Dingen nicht ausschließlich darauf setzen, ganz wichtig!

  • Mikrowelle Test 17. Juni 2015, 23:09

    Ich muss zugeben, dass ich in einem bekannten Auktionshaus schonmal Backlinks gekauft habe. Machte wenig Sinn, da die angeblichen PR-5 Backlinks kaum was wert waren. Google liefert ständig neue Updates und will weg von dem PR-Muster. Angeblich soll Content wieder mehr Wert bekommen. Bin gespannt, wie sich die Lage weiter entwickelt im SEO-Bereich. Auf diverse Anbieter würde ich lieber verzichten. Die Gefahr ist groß, dass eine Abstrafung folgt. Ein natürlicher Backlinkaufbau lohnt sich immer, zumal das Domainalter eine wichtige Rolle spielt. Wer eine Seite aufbaut, sollte mit einer Laufzeit von mindestens einem Jahr rechnen, um in den Rankings sich zu etablieren. 

  • Okin 21. Juli 2015, 21:14

    Genau der letzte Satz gefällt mir am besten.

    In der Kürze liegt die Würze.

    Oder wie war das doch gleich?

    Am schlimmsten wäre es wirklich, wenn man sich nur auf Backlinks konzentrieren würde.

  • Bruce 30. Juli 2015, 20:08

    Wirklich mal eine interessante Sichtweise.

    Im Bereich SEO und Backlinking gibt es ja auch unfassbar viele unterschiedliche Meinungen und Herangehensweisen.

  • Mega holding 13. August 2015, 15:51

    Ich finde der Kauf von Backlinks macht nur bedingt Sinn. Durch die ständigen Updates von Google ändert sich immer wieder irgendwas und am ende hat man das Geld umsonst bezahlt.

  • Markus 19. August 2015, 15:36

    Drüber nachgedacht Blacklinks zu kaufen habe ich schon, dennoch spare ich lieber das Geld und investiere mehr Zeit und probiere aus, ich denke für einen totalen anfänger wie mich macht es nicht so Sinn Backlinks zu kaufen.

  • Gerd 3. September 2015, 12:00

    Es macht einfach keinen Sinn Backlinks zu kaufen.Das dafür ausgegebene Geld kann man besser in andere

    Dinge investieren. Das Risiko abgestraft zu werden ist einfach zu hoch.

  • Nico Holzhammer 18. September 2015, 11:30

    Ich wäre sehr vorsichtig wenn es darum geht Backlinks zu kaufen. Wer sich mit Mühe und Not eine Existenz aufbaut und von Google abhängig ist, sollte diese unter keinen Umständen riskieren. Hinzu kommt, dass man die besten Backlinks in der Regel kostenfrei bekommt. Dafür muss man sich jedoch etwas ins Zeug legen!

  • Lene 1. Oktober 2015, 09:11

    Backlinks zu kaufen macht meiner Meinung nach wenig Sinn. Was bring es einem Geld dafür zu auszugeben und dann im Endeffekt keine großen Einnahmen damit zu erzielen.

  • Mikrowelle mit Grill 29. Oktober 2015, 18:09

    Der Backlinkkauf ist heutzutage schon mit einem großen Risiko verbunden. Denn auch Google setzt alles daran, die vermeintlich anonymen Linkverkäufer ausfindig zu machen.Die dort gesetzten Links werden dann mindestens abgewertet.

  • Edelstahlpflege 24. November 2015, 15:05

    Ich halte von gekauften Backlinks nicht allzuviel. Googel wird fürher oder später merken dass hier versucht wird das Ranking einer Domain zu puschen und wird dies endsprechend abstrafen. Sich aus dem daraus volgenden Abfall im Ranking wieder zu erholen wird sehr, sehr schwer und auch lange dauern. Wenn überhaupt dann bringne gekaufte Backlinks nur sehr kurzzeitig etwas.

  • Jenny 2. Dezember 2015, 13:59

    Natürliches Linkbuilding wird immer wichtiger. Ich würde das Risko nicht eingehen wollen, mir eine gute Seite mit gekauften Backlinks ins Nirvana zu schießen. Google sieht alles.

    • Ben Groß 3. Februar 2016, 13:16

      Ja klar sieht Google alles. Aber es kommt ja meistens auf den branchenüblichen Backlinkmix an. Wenn die Konkurrenz fleißig kauft, dann kommt man leider manchmal nicht drum rum, auch mal in die Tasche zu greifen…

  • Hannes 5. Januar 2016, 23:29

    Ich bin auch ein Befürworter des natürlichen Backlinkaufbaus, ich würde es nicht riskieren wollen mir meiner Seite damit möglichen Schaden zuzufügen. So ein Service ist im Prinzip ein Produkt der Faulheit. Man sollte sich einfach zusammenreissen und sich zum Beispiel ein Ziel setzen "jeden Tag 2 backlinks erstellen" oder so im prinzip. Ich denke das reicht vollkommen aus der Erfolg kommt eben nicht von heute auf morgen, unsere Generation wurde im Gedanken erzogen dass alles sofort kommen muss. Aber die Leute die es schaffen die wissen, dass nur harte Arbeit Früchte trägt. Sehr interessantes Posting übrigens

    Schöne Grüße!

  • investresearch 4. Februar 2016, 17:52

    Ich glaube Einkaufen von Links bringt nix, selber aber etwas nachhelfen hier und da und aktiv in Foren und Sozialen Netzwerken sein hingegen schon

Leave a Comment